10: Der Briefrabe

<< Klicken: Inhaltsverzeichnis >>

  Die Raben >

10: Der Briefrabe

Rabe 10

hrsg. Gerd Haffmans; Lorbeer­kranz auf dem Schmutz­titel von Tatjana Hauptmann; Umschlag-, Titel- und Umschlag­rückseiten-Zeichnungen von F.W. Bernstein, der auf den Seiten 1 – 8 zu sehen ist, wie er dem Verlag Umschlag- und Titel­zeichnungen erläutert.

Sommer 1985

»Im Grunde ist es auch nicht nöthig, daß Leute unserer Art sich ein­ander viel schreiben. Unsere Bücher sind große Briefe, die doch zumeist an die Leute unserer Art gerichtet sind.«

Heinrich Heine an Eduard von Schenk

»A.: Was tun Sie, wenn Sie sich mit einem, seit Jahren räum­lich weit von Ihnen getrenn­ten, lieben Freund unterhalten möchten?

B.: Ich schreibe ihm einen Brief.

A.: Sehr richtig: und schon haben wir wieder eine ganz neue Prosa­form … Wenn das Problem vorliegt, zwei gleich­wertige, aber geo­graphisch und erlebnis­mäßig weit von einander geschiedene Lebens­räume organisch in Be­ziehung zu einander zu setzen: da bietet sich zwang­los die formal vor­bild­liche Lösung des sogenann­ten ›Brief­romans‹.«

Arno Schmidt, Wieland oder die Prosaformen

»Ach was, hören Sie mir doch mit den Schrift­stellern, den Literaten, den sogenann­ten Dichtern auf! Ihre Schreib­manie? Ihre Schreib­freude? Ihre Schreib­libido, welche sie immer wieder und unwider­ruflich an die Schreib­maschine treibt? Daß ich nicht lache – und ich weiß es aus eigener Erfahrung! Das einzige, was diese Berufs­schreiber wirklich gerne und mit sinn­licher Lust schreiben (und ich kann es mit meinem Akten­ordner voller Durch­schläge beweisen, alles fürs Mar­bacher Archiv gesammelt, ha!) – das sind Briefe. Jawohl, lange, trächtige, ausschwei­fende – oder aber klitzekleine neckische Briefe in alle Himmelsrichtungen, von früh bis spät, und immer wieder ›Liebe Claudia‹ und ›Lieb­werter Wilhelm‹ oder auch ›Du alter Zwie­back‹ – und dann geht's los!«

Eckhard Henscheid, Anmer­kung zur Literatur

 

11

Oblomov schreibt einen Brief

Ivan Goncarov

12

Vater und Sohn

Karl Arnold Kortum

Zeichnungen Wilhelm Busch

14

Jozef Filser schreibt nach Hause

Ludwig Thoma

17

Der Liebesbrief

Karl Valentin

Mit einem Valentin von Garvani

18

Care Cino

Gerhardt Polt und Hanns Christian Müller

Zeichnung von Reiner Zimnik

21

Zustellung eines Gerüchts

H.M. Bateman

24

Die Schocktherapie

Saki

Zeichnungen Tatjana Hauptmann und Rodolphe Töpfer

32

Ein Huldigungsbrief

Miguel de Cervantes

33

Schlussbrief einer Geliebten

Théophile Gautier

Mit einem zeitgenössischen Stich

37

Ein Mahnbrief

Ninon de Lenclos

39

Ein Lehrbrief

Choderlos de Laclos

Mit einem zweiten zeitgenössischen Stich

45

Billet d’amour

Edouard Dujardin

47

Die Liebkosungen

Guy de Maupassant

52

Ein ganz und gar pariserisches Drama

Alphonse Allais

Mit einer Szene von Carl Spitzweg

59

Herr Spinell an Herrn Klöterjahn

Thomas Mann

Mit einem Office Board von John F. Peto

63

Werthers Abschiedsbrief

Johann Wolfgang Goethe

Mit einer Abschiedszeichnung von William Steig

65

Eine kleine Liebesgeschichte

von Nikolaus Heidelbach

74

7 Liebesbriefe

Joseph v. Westphalen

Mit Stilleben von Pierre Le-Tan

93

Napoleon ist an allem schuld

Else Höfer

Zeichnung von William Steig

94

Waterloose

James Joyce

95

Nicht mal eine Postkarte

Dorothy Parker

Bild von Nikolaus Heidelbach

100

Katzenpostkarten

Almut Gernhardt und Robert Gernhardt

105

3 Briefe Satans von der Erde

Mark Twain

Mit teuflischen Zeichnungen von Robert Gernhardt

Die Post in der Praxis

119

War and Love oder »Wo er am härtesten ist«

Prophet Samuel

121

Böse Zeichen

Fritz Senn

125

Stell dir vor, es ist Krieg und jeder schreibt so

wie James Joyce

125

Offener Brief

»Verschlüsseltes Schreiben« an Truman, Churchill, Stalin

[ähnlich wie Verschlüsselung in Porträt einer Klasse]

von Arno Schmidt

Zeichnung von Saul Steinberg

126

Ein Philosoph und die Folgen

Briefe HvK an Wilhelmine v. Zenge  über Kant und an seine Schwester vor seinem Tod sowie von einem Kind an Fouqué

Heinrich v. Kleist

128

Epistel an einen Apostel

Brief an Julius Frauenstädt

Arthur Schopenhauer

132

Absage an Anhänger

Friedrich Nietzsche

135

Werbung für Wahrheit

Salomo Friedlaender

nachdenkliche Zeichnung Volker Kriegel

140

An die geliebte Louise

Gustave Flaubert

dämmernde Zeichnung Volker Kriegel

145

An den Freund Oelze

Gottfried Benn

wütende Zeichnung Volker Kriegel

149

Der Grüss-Meyer

Goethe, Schiller und Henscheid

Bilder von Goethes und Schillers Arbeitszimmern [12-196 Der Rabe rät: F.W. Bernstein ist der Zusammensteller]

154

Um die Wurst

Lord Byron

Mit einem dritten zeitgenössischen Stich

155

Die Würde der Arbeit

Herman Melville

156

Oscar Wildes Briefe im Kreuzverhör

Fritz Senn

159

3 kurze Briefe an seine Frau Livia

Italo Svevo

Zeichnung Giuseppe Novello

162

Lyrik und Langeweile

Ezra Pound

165

Ein Traum

H.P. Lovecraft

167

Liebesgrüsse aus Moskau

Daniil Charms

169

Liebe zum Leben

Ernest Hemingway

Rack Pictures John F. Peto

175

Fanpost

Evelyn Waugh

177

Der Brief von Thomas Mann

Gerhard Mensching

Mit einem Brief von Thomas Mann an Gerhard Mensching

182

Offener Brief an Direktor Pratschke

Robert Gernhardt

187

Das P.S.

Flann O'Brien.

Zeichnung Reiner Zimnik

Anhang

191

Der Rabe rät:

Briefbände von Baudelaire, Charles bis Woolf, Virginia; bewertet: ‹kleiner Lustgewinn› bis ‹exzeptioneller Lustgewinn›.

[Wenn ich einmal gar nichts mehr zu tun habe, werde ich auch diese Einträge erfassen]

rrattrans

196

Mario Benedetti: Die Gnadenfrist. Bornheim-Merten: Lamuv 1984

197

Jane Bowles: Zwei sehr ernsthafte Damen. München: Hanser 1984

Dreck Magazin Bielefeld: Dune – Der Wüstenplanet. Ein Film von David Lynch nach dem Roman von Frank Herbert

Fritz Güttinger: Der Stummfilm im Zitat der Zeit. Frankfurt; Deutsches Filmmuseum 1984 [identisch mit 9-195]

198

Marlen Haushofer: Die Wand. Düsseldorf: Claassen 1984

Willem Frederik Hermans: Nie mehr schlafen. Tübingen: Wunderlich 1983

Gabriele Hoffmann: Constantia von Cosel und August der Starke. Bergisch-Gladbach: Lübbe 1984

199

Jochen Jung (Hg): Was Kritiker gerne läsen, Salzburg: Residenz 1984

200

Paul Kersten: Die toten Schwestern. Köln: Kiepenheuer & Witsch 1982

201

Milan Kundera: Der Scherz, Reinbek: Rowohlt

Malcolm Lowry: Unter dem Vulkan. Reinbek: Rowohlt

Jürgen Manthey: Wenn Blicke zeugen könnten. München: Hanser 1983

202

Vladimir Nabokov: Sprich, Erinnerung, sprich. Reinbek: Rowohlt 1984

Isolde Ohlbaum: Fototermin. Frankfurt: S. Fischer 1984

Pitigrilli: Die Jungfrau von 18 Karat. Berlin: Commedia 1951

Rüdiger Safranski: E.T.A. Hoffmann. München: Hanser 1984

203

Julius Stettenheim: Wippchens charmante Scharmützel. Hamburg: Hoffmann & Campe

Patrick Süskind: Das Parfüm. Zürich: Diogenes 1985

204

Kurt Tucholsky: Unser ungelebtes Leben. Briefe an Mary. Rowohlt: Reinbek 1982

Kurt Vonnegut: Deadeye Dick. New York: Dell 1983

205

Klaus Wagenbach u.a.: Fintentisch. Westberlin: Wagenbach 1984

Herbert Will: Die Geburt der Psychosomatik. München - Wien - Baltimore: Urban & Schwarzberg 1984

Angus Wilson: Späte Entdeckungen. Frankfurt: Suhrkamp (= BS 837)

206

Der Rabe rät ab

Joseph Heller: Weiss Gott. Frankfurt: Fischer 1985

Reinhold Jaretzky: Lion Feucht­wanger. Reinbek: Rowohlt 1984 (= romono)

Milan Kundera: Die unerträgliche Leichtig­keit des Seins. München: Hanser 1984

Elke zu Nieden: Eine Schlange frisst kein Glencheck. Frankfurt: Medea 1984 [s.a. RabenRat 8-197]

rabrat

207

Mathias Nolte: Großkotz. Zürich: Diogenes 1984

Hanns-Josef Ortheil: Hecke. Frankfurt: S. Fischer 1983 [s.a. RabenRat 9-200]

Rolf »Pfeife« Winter: Briefe an die Stern-Leser. Hamburg, jede Woche neu

208

Nach- und Hinweise

217

Das Raben-Rätsel

218

Anzeigen

Zuletzt geändert am 17.03.2020