44: Der LeseLust-Rabe

<< Klicken: Inhaltsverzeichnis >>

  Die Raben >

44: Der LeseLust-Rabe

Rabe 44

hrsg. Tilo Eckardt und Patrick Niemeyer. Umschlag­zeichnungen von Volker Kriegel und F.W. Bernstein. Frontispiz, Eröffnungs­zeichnung und alle Lese­arten von F.W. Bernstein

Herbst 1995

Achtung! Lesen gefährdet Ihre Dumheit — Schschschon passiert !

F.W. Bernstein

»Viel löblicher, ein Buch zu lesen, denn Fest und lautes Gassenwesen.«

Püterich von Richartshausen

»Ein dicker, ledergebundener Band macht sich gut als Streichriemen. Dünnere Bändchen sind als Tischbeinstütze recht nützlich. Ein großer, flacher Atlas kann verwendet werden, um eine zerbrochene Fensterscheibe abzudecken. Und mit nichts läßt sich so gut nach einer lauten Katze werfen, wie mit einem fetten, altmodischen Buch mit Schließe.«

Mark Twain

»Was die Deutschen angeht, so ist ihr Fehler nicht ein Mangel an Geist (…) Ihre Bücher sind von betäubender Konfusion. Wenn man ihre Schwere ein wenig behöbe und sie ein wenig mit den Grazien aussöhnen könnte, so zweifle ich nicht daran, daß auch meine Nation bedeutende Gestalten hervorzubringen vermöchte.«

Friedrich der Große an Voltaire, 6. July 1737

6

Fräulein, würden Sie mir bitte etwas zum Lesen reichen?

Achim Greser

9

Gonzo con carne

Karr & Wehner

18

Das Novela-Kartell

Robert Gernhardt

22

An den Heraus­geber von »Lantern«

Ambrose Bierce

23

Bestseller der Saison

Flora Bach

27

Eine Literatur­geschichte

F.W. Bernstein

33

Das Buch zur Rezension

Ein Zornes­ausbruch

Karl Michael Armer

49

Hamlet im Wilden Westen

Julian Barnes

55

Oscar und Doc: Ein Gespräch

Walter Satter­thwait

62

Warum wir Wilde heute brauchen. Ein offener Brief

John Mortimer

68

Looking for a book

Steffen Haas

74

Abend mit Goldrand statt Abend mit Goldbrand

Michael Rudolf

78

Vorfall am Eingang zum Elysium

Arno Schmidt

81

Esst Ethik!

Zum Zusammen­hang von Er­näh­rung und Moral­theologie bei Arno Schmidt

Ulrich Blumenbach

87

Ochlo­kinetik oder Warum die Menschen stecken­bleiben

Fritz Senn

Mit einem Leser­gedrängel von Owen Smith

93

Kinky oder wie er die Welt sieht

von »Agenten« bis »Ueber­raschun­gen«

Richard Friedman

98

Abenteuer Lesen

Gisbert Haefs

Mit einem echten Aben­teuer von Heribert Lenz

111

Herr Poe, Herr Kafka und Herr Ewers

Kim Newman

118

Die Inspektion

Robert O’Connor

126

Ertränkt alle Hunde

Thomas Adcock

131

Wenn Gott Freud gelesen hätte

Mary Breasted

Mit einem para­dies­ischen Therapie­platz von Volker Kriegel

140

Spiel, Spannung und Erotik

Thomas Anz

Mit einer span­nen­den Szene von Achim Greser

149

Die Elbling­sche Poly­phagie

Martin Ebbertz

168

Der annotierte Father Brown

Stephen Fry

174

Und dann, mein Frücht­chen

Von Flaubert an Mau­passant

177

Die letzte Aussicht

Norbert Johann­imloh

187

Auf Wieder­sehen, Vincent

Philip K. Dick

Anhang

193

Der Rabe rät

William Shake­speare: Das theatra­lische Werk in 21 Einzel­bänden über­setzt von Christoph Martin Wieland. Zürich: Haffmans Verlag 1995

William Shakespeare: Othello / Romeo und Julia / Sommer­nachts­traum- München: dtv 1995

rrattrans

194

Heimito von Doderer: Die Wasser­fälle von Slunj, München: Bieder­stein 1963

Uwe Wittstock: Leselust. München: Luchter­hand 1995

195

Wolfgang Hildes­heimer: Mit­teilungen an Max über den Stand der Dinge und anderes.  Fran­kfurt / Main: Suhrkamp 1983

Boris Vian: Werke in Einzel­aus­gaben. Berlin: Wagen­bach 1994 ff.

196

Isaak Babel: Die Reiter­armee. Berlin: Frieden­auer Presse 1994

Helge Schneider: Zieh dich aus, du alte Hippe. Köln: Kiepen­heuer & Witsch 1994.

Kerstin Hensel: Im Schlauch. Erzäh­lung. Frankfurt/Main: Suhrkamp 1993

197

Theodor Storm – Gottfried Keller. Brief­wechsel. Berlin: Erich Schmidt 1992

Fritz Mühlenweg: In geheimer Mission durch die Wüste Gobi / Fremde auf dem Pfad der Nach­denk­lich­keit. Bottig­hofen am Boden­see: Libelle Verlag 1994

198

Gernot Wolfgruber: Herren­jahre. München: dtv 1988

199

Alissa Walser: Dies ist nicht meine ganze Ge­schichte. Hamburg: Rowohlt 1994

Vladimir Nabokov: Die Gabe. Rein­beck bei Ham­burg: Rowohlt 1993

Selim Özdogan: Es ist so ein­sam im Sat­tel, seit das Pferd tot ist. Berlin: Rütten & Loening 1995

200

Andreas Mand: Grover am See. Augsburg: Maro 1992

J. O. Kettridge: Traveller's Foreign Phrase Book. Twelfth impression.. London, Boston and Henley: Routledge & Kegan Paul 1981

202

Zeichnung von Volker Kriegel

203

Nach- und Hinweise

211

Wer soll das alles lesen? Wer soll das alles trinken?

Achim Greser

212

Das LeseLust-Raben-Rätsel

215

Zugabe:

Die Stürmung der Stadt­bücherei von Fort Worth

Robert Gernhardt

Zuletzt geändert am 17.03.2020